JÖRG  BAUMÖLLER

                                Keramiker aus Leidenschaft 

Vorzugsweise auf Steinzeug oder Porzellan, typischer Brennprozess:

 

1 . Elektroofen,  erster Brand  bis 1100°

2 . Dicker Glasurauftrag mit Pinsel, Spritzpistole  oder durch Tauchen

 Rezepturzusammensetzung

- ca. 50 % Niedertemperatur-Boralkalifritte, z.B. Ferro Fritte 3110

- ca. 25  % Zinkoxid

-  ca. 25 % Quarz, 

sowie  etwa  1 – 5 %  Farboxid,  e.g.  

     Kupferoxid, (grün, bei  reduzierendem Brand  rot)

     Kobaltoxid, (blau)

     Manganoxid, (beige-rosa)

     Nickeloxid ,(blau-orange)

  3 . Zweiter Brand :

a) in  6 Stunden, auf  1260°

b) Temperatur 10 Minuten halten 

c) innerhalb  45 Minuten auf 1100° abkühlen  lassen

d) Temperatur ,3 – 4 Stunden bei 1100° halten

e) Ofen abstellen und normal auskühlen lassen


Nur bei dickem Glasurauftrag (etwa 2 – 3 mm) und Brenntemperaturen von 1260 bis 1300° kommt  es zu  der für  die Kristall(keim)bildung ,nötigen Entglasung  und  dem damit  verbundenen ,ungeordneten, freien „Umherschweben“ der Moleküle.

Beim  anschließenden  Abkühlen  von  Kristallglasuren bzw. Kristallstrukturen und Halten der Temperatur sorgt das reichlich vorhandene Zinkoxid  für die Wiederherstellung / Neugruppierung  von Kristallordnungen  / -strukturen, die  im Verlauf der Haltezeit  wachsen .

Alle  bedeutenden europäischen  Porzellanmanufakturen  wie Meissen, Sèvres  und Kopenhagen beschäftigten sich  zu  Ende des 19. Jahrhunderts  mit  dem Phänomen  der Kristallglasuren  und  stellten auf der Weltausstellung in  Paris 1897 ihre  ersten Vasen mit  Kristallglasuren aus. Wegen  der hohen  Herstellkosten (Energie / Abschneiden der Auffanggefäße etc. ),  verbunden  mit  der Nichtreproduzierbarkeit  in  Serien, stellten  sie  jedoch die  Produktion  und  weitere Forschung  wieder ein.

Mit der Einführung  von  neuen, zum Teil  computergesteuerten  Brenntechniken  und Kontrollgeräten  erleben die Kristallglasuren seit  ca. 1990 eine Renaissance.

 

Hier ein weiterer - und m. E. sehr guter Bericht zur Kristallherstellung,

von meinem Freund Ian Childers

http://ceramicartsdaily.org/pottery-making-illustrated/article/the-crystalline-journey/